Schallschutz:

 
 
Wenn Sie an einer viel befahrenen Strasse wohnen, an einer Eisenbahnlinie oder einer Einflugschneise, wissen Sie, wie störend Lärm sein kann. Spezielle Schalldämmverbundsicherheitsgläser bieten die Möglichkeit, den Lärmpegel auf ein akzeptables Niveau zu senken.

Da nicht in jedes Fenster dickes Schalldämmglas eingebaut werden kann, haben die Glashersteller sogenannte Phon-Folien entwickelt, das äusserst leistungsfähig ist und mit geringer Glasdicke und geringem Gewicht auskommt.
 
 
Ein häufiger Fehler bei der Auswahl schalldämmender Massnahmen besteht darin, dass man versucht, den Umgebungslärm auf Null zu bringen. Aber selbst im Schlafzimmer sollte immer noch ein gewisses Hintergrundgeräusch vorhanden sein, weil sonst andere Geräusche im Haus wie die Heizungspumpe sehr störend wirken können.
 
 
Unterschied zwischen R’w und Rw
"Bau-Schalldämm-Mass" und "Schalldämm-Mass"
Diese Begriffe werden im Weiteren erläutert.
Gemäss Norm SIA 181 sind die beiden Masse
wie folgt definiert:
Rw
Bewertetes Schalldämm-Mass
Im Labor (ohne Nebenwege) gemessen gemäss ISO 140/III
R’w
Bewertetes Bau-Schalldämm-Mass
Im Labor oder am Bau (mit Nebenwegen) gemessen gemäss ISO 140/IV
Unter Nebenweg-Übertragung versteht man jede Form der Luftschall-Übertragung, die nicht direkt über das zu betrachtende Bauteil und seine Anschlüsse erfolgt. Zur Nebenweg-Übertragung können Lüftungsanlagen, Rohrleitungen, Undichtigkeiten oder flankierende Bauteile beitragen. Der Unterschied dieser beiden Masse liegt demzufolge im Ausschluss bzw. Einbezug von Nebenwegen. Gegebenermassen können Nebenwege am einfachsten in einem Labor sauber ausgeschlossen werden, wobei auch am Bau Situationen mit vernachlässigbaren Nebenwegen auftreten können. So kann z.B. das bewertete Schalldämm-Mass eines Fensters am Bau gemessen werden, falls das Aussenmauerwerk genügend stark ist und kein Rollladenkasten oder Lüfter vorhanden ist.
Es liegt am Planer bzw. am beauftragten Akustiker, die bewerteten Schalldämm-Masse aller massgebenden Bauteile (z.B. Fenster, Aussenmauerwerk, Rollladenkasten, Lüfter) festzulegen. Der Lieferant eines Bauteils kann nur das bewertete Schalldämm-Mass seines Bauteils inkl. aller Anschlussdetails garantieren, da die Nebenwege am Bau ausserhalb seiner Kontrolle sind. Dafür hat er zu beachten, dass ein am Bau eingebautes Bauteil möglicherweise eine schlechtere Schalldämmung besitzt als im Labor, da mit dem Einbau gewisse Unwägbarkeiten einhergehen. So kann z.B. das Kitten der Fugen eines Fensters am Bau aufgrund von komplizierteren Anschlüssen nicht mehr so einfach sein wie im Labor. Dies kann mit einem Sicherheitszuschlag kompensiert werden.
Bei einer messtechnischen Stichprobenkontrolle liegt es am Akustiker, durch die richtige Wahl der Messmethode auf das bewertete Schalldämm-Mass der einzelnen Bauteile zurückzuschliessen. So kann z.B. mit der Intensitätsmethode am Bau trotz vorhandener Nebenwege ein bewertetes Schalldämm-Mass gemessen werden.
Tipp
Der Planer/Akustiker gibt dem Lieferanten das erforderliche, bewertete Schalldämm-Mass Rw für die Fenster vor.
Der Lieferant rechnet für die Ausführung bei üblichen Rahmenbedingungen 2 dB (bei mehrflügligen Fenstern 4 dB) als Sicherheit dazu.
Der Akustiker schenkt bei einer messtechnischen Kontrolle am Bau den Nebenwegen entsprechende Beachtung.
Akustische Begriffe
Es kommt immer wieder vor, dass gewisse akustische Begriffe im Verkehr zwischen Betroffenen oft nicht richtig verstanden werden. Auch ist nicht zu verheimlichen, dass die Sprache der Akustiker manchmal einer „Geheim-
sprache“ gleicht. Wer weiss schon was ein dB (Dezibel) ist oder wie man damit rechnet. Schliesslich ergeben zwei Quellen von je 63 dB zusammen 66 dB.
Um hier ein bisschen Abhilfe zu schaffen, überreicht die Siegenthaler AG Fenster Ihnen diese kleine Information.
 
zurück zur Übersicht
SIETOP-Schallschutz
für ruhigeres Wohnen
 
Fenstersysteme:
Ganze SIETOP-Palette
Glasdicken:
bis 60mm
 
PDF Icon   Katalog